Kunden-individuelle Beratung
Trotz knapper Personaldecke und endloser Produktvielfalt.

Viele Produkte sind erklärungsbedürftig

Durch die Vielzahl der Produkte ist es dem Personal im Handel heutzutage kaum noch möglich, den Überblick über das gesamte Sortiment zu bewahren. Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten sind Verkäufer mit der Kundenberatung dann schnell überfordert.

Knappe Personaldecke im Handel

Auch im Handel wird die Personaldecke immer knapper, da bleibt kaum Zeit für eine umfassende Beratung des Kunden. Der flexible Personaleinsatz in wechselnden Abteilungen erschwert außerdem den Aufbau einer nachhaltigen Expertise. 

Gedrucktes Material hilft nur begrenzt

Ausliegende Broschüren werden oft nicht auf den ersten Blick gefunden. Das Durchlesen von Verpackungsbeschreibungen ist mühselig und hilft oft nicht, „hier & jetzt“ das richtige Produkt zu finden. 

Ohne Problemlösung gibt es keine Produktverkäufe

Viele Kunden suchen nicht ein Produkt, sie suchen zunächst einmal die Lösung für ihr Problem. Erst wenn das Problem gelöst ist, kann verkauft werden.

Schlechte Abverkäufe sorgen für Unzufriedenheit beim Handel

Unzureichender Abverkauf ist oft der wesentliche Grund für Auslistungen. Gerade, weil der Handel verstärkt auf seine Flächenproduktivität achten muss. 

Mangelnde Beratung am POS verhindert Verkäufe

Erklärungsbedürftige Produkte haben beratungsintesive Kunden. Ein kompetenter Verkäufer an Ort und Stelle – direkt am POS – kann den Kunden beraten und ihm das richtige Produkt verkaufen. Wenn es diesen Verkäufer vor Ort nicht mehr gibt, dann werden weniger Produkte verkauft – oder der Verkauf der falschen Produkte führt zu Reklamationen.

Durchlaufende Erklärungsvideos helfen wenig und nerven das Personal

Erklärungsvideos, die in vielen Märkten in Endlosschleife vor sich hin laufen, nerven das Personal und werden von Kunden häufig als wenig hilfreich empfunden. Kunden mithilfe dieser Videos zu beraten und vom Kauf zu überzeugen ist daher schwierig.